Watsonarctia deserta Bartel, 1902 (Labkrautbär)

Synonyme/andere Kombinationen:
Eucharia deserta
Eucharia casta

Watsonarctia deserta: Männchen (Provence, Saint Paul Les Durance, 1.06.2013, Photo: Emmanuel Ruiz) [M] Watsonarctia deserta: Männchen (Provence, Saint Paul Les Durance, 1.06.2013, Photo: Emmanuel Ruiz) [M]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben hauptsächlich an Rubiaceae wie Labkraut und Hügelmeister (Galium, Asperula).

Lebensraumansprüche:
Watsonarctia deserta besiedelt trockenwarme Gebiete wie Steppenheiden, Trockenrasen und Felshänge.

Entwicklungszyklus:
Die Puppe überwintert und die Falter fliegen zwischen Ende April und Juni. Die Raupen lben von Juni bis Anfang oder Mitte August.

Gefährdungsursachen:
Watsonarctia deserta ist vor allem am nördlichen Rand ihrer Verbreitung durch Habitatzerstörung (Weinbau, Landwirtschaft, Überbauung, Verbuschung, Eutrophierung) vom Aussterben bedroht. Im Mittelmeerraum ist die Lage noch etwas besser.

Bemerkungen:
Watsonarctia deserta kommt mit großen Lücken und nur sehr lokal von der Iberischen Halbinsel über Süd- und Teile Mitteleuropas nach Osten bis Mittelasien.