Lycaena candens (Herrich-Schäffer, 1844)


Lycaena candens: Männchen (Nordgriechenland, 2100m NN, Juli 2010) [N] Lycaena candens: Männchen (Nord-Griechenland, 2100m NN, Juli 2010) [N] Lycaena candens: Männchen (Bulgarien, Rila-Gebirge, 1800m NN, Ende Juli 2013) [N] Lycaena candens: Falter (Bulgarien, Rila-Gebirge, 1800m NN, Ende Juli 2013) [N] Lycaena candens: Weibchen (Nord-Griechenland, 2100m NN, Juli 2010) [N] Lycaena candens: Weibchen (Nord-Griechenland, 2100m NN, Juli 2010) [N] Lycaena candens: Weibchen (Nord-Griechenland, 2100m NN, Juli 2010) [N] Lycaena candens: Ei (Bulgarien, Rila, Ende Juli 2013) [S] Lycaena candens: Ei [S] Lycaena candens: Jungraupe (e.o. Rila-Gebirge 2013) [S] Lycaena candens: Jungraupe [S] Lycaena candens: Halbwüchsige Raupe (e.o. Rila-Gebirge 2013) [S] Lycaena candens: Halbwüchsige Raupe [S] Lycaena candens: Raupe [S] Lycaena candens: Raupe [S] Lycaena candens: Habitat im nordgriechischen Voras-Gebirge in über 2000m NN, Juli 2010 [N] Lycaena candens: Habitat im Rila-Gebirge (Bulgarien, Ende Juli 2013) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe ernährt sich von Rumex-Arten (Rumex acetosa und verwandte Arten).

Lebensraumansprüche:
Lycaena candens besiedelt Waldwiesen, Lichtungen, alpine Matten mit Bergbächen und sonnige Hänge von 900m NN bis 2400m NN.

Entwicklungszyklus:
Die Jungraupe überwintert und ist im Mai oder Anfang Juni ausgewachsen. Die Falter fliegen von Ende Juni bis Anfang/Mitte August.

Bemerkungen:
Lycaena candens ist sehr ähnlich Lycaena hippothoe und nur durch die Genitalien zu trennen. Die Verbreitungsgebiete schließen sich allerdings aus: Lycaena candens kommt nur auf der südlichen Balkanhalbinsel von Südserbien über Albanien, Mazedonien und Bulgarien bis Mittelgriechenland vor.



Lycaena alciphron | Lycaena dispar | Lycaena helle | Lycaena hippothoe | Lycaena ottomana | Lycaena phlaeas | Lycaena thersamon | Lycaena tityrus | Lycaena virgaureae