Oeneis glacialis (Moll, 1783) (Gletscher-Falter)


Oeneis glacialis: Oberseite [N] Oeneis glacialis: Unterseite [N] Oeneis glacialis: Ei (Photo: Mario Peluso) Oeneis glacialis: Raupe [S] Oeneis glacialis: Raupe [S] Oeneis glacialis: Raupe [S] Oeneis glacialis: Raupe (e.o. Lüner See, Montafon) [S] Oeneis glacialis: Habitat im Engadin (Ende Juni 2010) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Gräsern, oft Festuca-Arten im Fels- und Schotterbereich.

Lebensraumansprüche:
Oeneis glacialis besiedelt Geröllfluren und felsige bis steinige Magerrasen der Hochalpen ab ca. 1700m NN. Falter finden sich oft auch an Steinen an Bachufern.

Entwicklungszyklus:
Oeneis glacialis hat eine zweijährige Entwicklung. Die Raupe überwintert einmal sehr klein und im Folgejahr ziemlich erwachsen. Falter fliegen zwischen Juni und August. In ungeraden Jahren werden häufiger Falter beobachtet.

Gefährdungsursachen:
Oeneis glacialis ist nur lokal gefährdet (Skigebiete, Wasserenergie etc.).

Bemerkungen:
Oeneis glacialis ist nur im Alpengebiet verbreitet. In den deutschen Alpen ist Oeneis glacialis eher selten und kommt nur in den höheren Massiven wie etwa im Daumengebiet vor.