Casilda antophilaria (Hübner, 1813)


Casilda antophilaria: Falter (Samos-Ost, Anfang Mai 2009) [N] Casilda antophilaria: Habitat auf Samos (Mai 2009): halophiles, küstennahes Sumpfgebiet [N]

Raupennahrungspflanzen:
Limonium sp. (Plumbaginaceae).

Lebensraumansprüche:
Casilda antophilaria besiedelt meist küstennahe Sandgebiete, Salzsümpfe und andere halophile Pflanzengesellschaften, manchmal auch weit im Binnenland.

Entwicklungszyklus:
Die Falter fliegen von April bis September in zwei bis drei Generationen.

Gefährdungsursachen:
Durch Tourismus, Landwirtschaft und sonstige Überbauung von Küstengebieten ist Casilda antophilaria in Europa stark gefährdet.

Bemerkungen:
Die Verbreitung beschränkt sich in Europa auf küstennahe Teile der Balkanhalbinsel, die griechischen Inseln, wenige Stellen im südöstlichen Italien und das Nordufer des Schwarzen Meeres. Weiter fliegt Casilda antophilaria in der Türkei, im Kaukasus und über das Kaspische Meer bis Zentralasien.