Melanthia procellata ([Denis & Schiffermüller], 1775) (Sturmvogel)


Melanthia procellata: Falter (e.l. Memmingen, 2009) [S] Melanthia procellata: Falter (e.l. Memmingen 2009) [S] Melanthia procellata: Falter [S] Melanthia procellata: Falter [S] Melanthia procellata: Falter [S] Melanthia procellata: Falter (e.l. Memmingen) [S] Melanthia procellata: Falter (e.l. Ostalb 2012) [S] Melanthia procellata: Halbwüchsige Raupe (Memmingen) [M] Melanthia procellata: Raupe (Memmingen) [S] Melanthia procellata: Raupe (Memmingen, Iller, September 2010) [M] Melanthia procellata: Raupe (Memmingen) [S] Melanthia procellata: Raupe [S] Melanthia procellata: Raupe (Schwäbische Alb, September 2011) [S] Melanthia procellata: Raupe (Memmingen, Iller, September 2010) [M] Melanthia procellata: Raupe [M] Melanthia procellata: Raupe (Ostalb 2012) [S] Melanthia procellata: Raupe (Ostalb 2012) [M] Melanthia procellata: Puppe [S] Melanthia procellata: Larvalhabitat an einem verwachsenen Waldweg mit viel Clematis vitalba. Schwäbische Alb, September 2011. [N]

Raupennahrungspflanzen:
Clematis vitalba (Waldrebe)

Lebensraumansprüche:
Melanthia procellata kommt im Waldrebengeschling vielerlei Standorte vor, so in Auwäldern, Hecken, an Waldrändern und auf Kahlschlägen.

Entwicklungszyklus:
Die Puppe überwintert. Die Falter fliegen meist in zwei Generationen von Ende April bis Anfang September. Die Raupen sind vor allem von Juni bis Anfang Oktober zu finden.

Bemerkungen:
Melanthia procellata ist in Süd- und Mitteleuropa verbreitet. Darüber hinaus kommt sie im gemäßigten Asien bis Japan vor.