Erebia oeme (Hübner, 1804) (Doppelaugen-Mohrenfalter)


Erebia oeme: Männchen [S] Erebia oeme: Männchen [N] Erebia oeme: Männchen [S] Erebia oeme: Männchen-Unterseite [N] Erebia oeme: Weibchen [S] Erebia oeme: Weibchen-Unterseite [S] Erebia oeme: Ei (die Eier haften nicht an der Unterlage) [S] Erebia oeme: L1 (e.o. Nordalpen) [S] Erebia oeme: L2 [S] Erebia oeme: L3 (e.o. N-Alpen) [S] Erebia oeme: Raupe nach der letzten Häutung [S] Erebia oeme: Raupe lateral [S] Erebia oeme: Raupe dorsal [S] Erebia oeme: Prall ausgewachsene Raupe [S] Erebia oeme: Puppe [S] Erebia oeme: Puppe ventral (e.o. N-Alpen) [S] Erebia oeme: Puppe dorsal [S] Erebia oeme: Habitat im Bregenzer Wald (Kanisfluh) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Gräsern (Poaceae und Cyperaceae) mäßiger bis höherer Produktion, so Carex ferruginea oder Poa alpina.

Lebensraumansprüche:
Erebia oeme besiedelt verschiedene, mehr oder weniger offene, trockene oder feuchte, grasreiche Biotope der höheren Gebirge ab ca. 1200m NN, selten noch tiefer. Am häufigsten ist Erebia oeme aber in Rostseggenrasen. In Deutschland (Alpen) kommt der Falter auch auf den Randbergen (Nagelfluhkette, Grünten etc.) vor.

Entwicklungszyklus:
Es liegt eine ein- oder in höheren Lagen auch zweijährige Entwicklung mit Raupenüberwinterung ab L2 vor (in tieferen Lagen meist im vorletzten Stadium). Die Falter fliegen recht früh im Juni/Juli, nur mehr selten in Hochlagen noch Anfang bis Mitte August. Die Eier haften nicht an der Unterlage, sondern kollern zu Boden.

Gefährdungsursachen:
Erebia oeme ist noch ungefährdet, wenn auch Populationen durch Tourismus (Erschließungsmaßnahmen) und in tieferen Lagen immer intensivere Land- und Forstwirtschaft verschwinden.

Bemerkungen:
Die Verbreitung erstreckt sich von den Pyrenäen über das Massif Central und die Alpen (fehlt im Südalpenraum) bis zum Balkan.



Erebia aethiops | Erebia alberganus | Erebia calcaria | Erebia cassioides | Erebia claudina | Erebia epiphron | Erebia epistygne | Erebia eriphyle | Erebia euryale | Erebia flavofasciata | Erebia gorge | Erebia lefebvrei | Erebia ligea | Erebia manto | Erebia medusa | Erebia melampus | Erebia melas | Erebia meolans | Erebia mnestra | Erebia montana | Erebia neoridas | Erebia nivalis | Erebia orientalis | Erebia ottomana | Erebia palarica | Erebia pandrose | Erebia pharte | Erebia pluto | Erebia pronoe | Erebia rhodopensis | Erebia rondoui | Erebia scipio | Erebia sthennyo | Erebia stirius | Erebia styx | Erebia sudetica | Erebia triaria | Erebia tyndarus | Erebia zapateri